die partei und der feind: erkenntnisse aus meinem bewegten alltag

die partei und der feind: erkenntnisse aus meinem bewegten alltag – Wednesday, September 24, 2008

waehrend ich so weiterlebe und fleissig plaene schmiede und wieder verwerfe, habe ich ein paar tagesausfluege in die realitaet unternommen. zwei besonders beeindruckende gibt es hier in meiner subjektiv gefaerbten zusammenfassung:

zunaechst einmal war ich zu besuch bei der partei. die partei… das benutzen des artikels gibt dem ganzen gleich einen totalitaeren charakter. politischer monotheismus ohne theismus quasi –klar? klar! kann man auch einparteiensystem nennen, der einfachheit halber. und von da gleich zum terminus einheitspartei ueberleiten, wie passend! uebrigens ein kleiner hinweis am rande, fuer die, die gut aufgepasst haben ;). auf wikipedia kann man lernen -fuer diejenigen unter euch, die keine humanistische bildung geniessen durften- dass unser terminus ‘partei’ sich vom lateinischen ‘pars’ ableitet und einparteiensysteme folglich ein oxymoron darstellen. oder ein pars pro toto, denk ich grad so. frau schroeder waere stolz auf mich. frau schroeder war, fuer alle, die es nicht wissen, erst meine klassenlehrerin (deutsch) und dann meine englischlehrerin. und ich moechte nur nebenbei bemerken, dass diese aussage nur sehr bedingt rueckschluesse erlaubt.

um zum thema zurueckzukommen, bei besagter partei gab es ein infotreffen, das da ueber karriere in der partei informieren sollte und vom arbeitsamt, entschuldigung, von der agentur fuer arbeit (oder heisst das doch job center? da hat eine werbe-/pr-agentur klaeglich versagt!) organisiert wurde. jedenfalls rief
ich die woche vorher beim erwerbstaetigkeitsvermittlungsheadquarter an, um mich anzumelden, und bekam -irre!- den letzten freien platz. bei der veranstaltung selbst, die ich mir knackvoll ausgemalt hatte, waren dann ausser mir doch nur zwei leute da, davon einer sogar unangemeldet. das ganze war auch weniger eine infoveranstaltung fuer karrierechancen in der partei als ein schnoeder vortrag ueber die ach so superkallifragilistischexpialigetische partei -nix neu, nix interessant. und propagandistisch leider auch extrem ununterhaltsam. und da wundern sich die parteien, dass ihnen die mitglieder schwinden! ich hab mich so gelangweilt. aber wenn man nur zu dritt ist, kann man sich ja schlecht davonstehlen (vgl. die simpsons-episode mit der infoveranstaltung der fortschrittarier, wo jeder, der aufsteht und gehen will, von einem lichtspot angeleuchtet wird). na, wo war ich?

und dann, sozusagen als gegenbeispiel, kriegt man im fernsehen bilder von amerikanischen parteitagen mit bunten luftballons und tralala gezeigt. wie deprimierend! bitte, gebt uns den spass an der politik zurueck, moechte man flugs in akkord mit der bild zeitung rufen!

eine interessantere reise in die realitaet war mein treffen mit dem feind. dem klassenfeind, um mal passend ueberzuleiten. mein weg fuehrte mich zu den wohnungsbauern. die sind keine bauern -und auch keine arbeiter, nee, nee- sondern verschnoeselte BWL-absolventen, so richtig mit hemd und kravatte (und hose! duh!), die leute aus ihren liebgewonnenen wohnungen rauskuendigen, um die haeuser dann zu luxussanieren (uebrigens mein favorit fuer das unwort 2008!) und megateuer weiterzuverkaufen/-vermieten. whatever. diese leute (kursiv zur hervorhebung der stigmatisierung!) verbarrikadieren praeventiv wohnungseingaenge, um sich gegen die ‚chaoten’ (o-ton, haben die wahrscheinlich aus der bz!) zu wehren, die diese wunderbaren, leerstehenden altbauwohnungen eventuell besetzen wollen koennten. steht zwar leer, sieht auch noch fein aus und ist prima bewohnbar, gehoert aber uns! jawohl! seh ich auch so. lieber fies als nett, better dead than red! raus mit der racaille, das wusste schon sarko. das pack hier ist ein anderes, weg muessen die aber auch. weil… die trinken sterni!

ich trink ja lieber champagner. herrje.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

  • Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

%d bloggers like this: