Frau Lottes Umstyling

Frau Lotte und die seriöse Welt, Teil eins: Mein Umstyling.

es ist ja bekanntlich ein alter hut, dass man heute nach seiner ausbildung kaum noch unter den zahlreichen angeboten namhafter firmen waehlen kann und dann dort bis zur pensionierung seine broetchen verdient. der markt hat sich veraendert, und die firmen suchen sich ihre bewerber sehr genau aus und nicht mehr nur andersrum. das ist durchaus auch sinnvoll, denn schliesslich muessen ja alle mit dem arbeitsverhaeltnis zufrieden sein.

anyhoo. ich fing also damit an, meinen cv zu layouten. im zuge dessen beschloss ich auch, meine fresse nochmal fotografieren zu lassen und mich dann ganz zeitgemaess bei ganz vielen agenturen gleichzeitig zu bewerben. ach, aber! ihr glaubt ja nicht, wie aetzend so etwas ist, wenn es so ploetzlich kommt. schon fuer das bewerbungsfoto musste ein anzug her -uebrigens gibt es zum thema bewerbungsfoto zigtausend regeln, und teuer sind die auch. ich habe auf meiner suche nach einem bezahlbaren fotografen preise von 20 euro bis 800 euro gesehen. irromat und nicht gerade hartz iv-freundlich! jedenfalls bauchte ich auf einmal nen anzug, ne frisur, neues (weil dezentes!) make-up – sogar schuhe! richtig, ich hatte unter meinen 45 paar schuhen kein einziges, das bewerbungstauglich war. zum fototermin ging ich dann stilecht obenrum glattgebuegelt mit bluse und anzugsjacke, untenrum in jeans und bikerstiefeln. rock and roll, baby.

deutlich ist aber eins: allein die vorbereitung der bewerbungsmappe erfordert akribie und ausdauer und ist  anstrengend bis frustrierend. frustrierend ist zum beispiel, einen haufen geld fuer make up auszugeben, das man -wenn richtig aufgetragen- ueberhaupt nicht sieht! anstrengend ist hingegen, einen ganzen tag auf dem kudamm zu verbringen und von laden zu laden zu rennen, um sich einen anzug zu kaufen. ich war tatsaechlich in jedem laden, bis ich irgendwann nicht mehr wusste, wo ich eigentlich war. ich habe gefuehlt 36.000 anzuege anprobiert. von billig bis teuer, von sackschnitt bis puffglaenzend. am ende habe ich sogar einen gefunden, allerdings war ich da auch schon total verzweifelt und konnte auch schon gar nicht mehr so recht ueber meinen anblick im anzug lachen wie anfangs.

da stand ich nun, im anzug, mit seitenscheitel und knoten im haar. nicht wiederzuerkennen, und irgendwie auch nicht lustig. das heisst -in rockversion- nicht umsonst kostuem!

wenigstens stand das erste vorstellungsgespraech ins haus, und zwar in einer exzellenten pr-agentur. dazu im naechsten teil. ich verspreche, die insights werden nicht unbedeutender ;)

Comments
2 Responses to “Frau Lottes Umstyling”
  1. Jakobine says:

    Juhu, Lotte, dich lesen ist Spaß!

    Ich würde sowas nicht als Verleumdung oder Beschneidung seiner selsbst sehen, sondern als Erweiterung… ;)

    Make-Up Tipp: Am selben Tag (wenn zeitlich möglich) ins KadeWe oder zu Lafayette und sich dort bei Benefit oder Lafayette schminken lassen.

    Like

  2. Jule says:

    Kannst du bitte dein Bewerbungsfoto mit uns teilen?

    :-)

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

  • Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

%d bloggers like this: