Frau Lotte bei Agentur Supergut

Frau Lotte bei Agentur Supergut

Bei Agentur Supergut wollte ich mich ja erst gar nicht bewerben, weil ich dachte, dass die viel zu toll für mich sind – jup, soll es geben! Dann habe ich mich doch beworben, aber über den Bekannten von jemandem, der mir nahe steht. Vitamin b. Der ist Chef im Mutternetwork. Im Mutterschiff sozusagen. Ein Muttervitamin. Ich schweife ab… Jedenfalls verlangte es die Etikette, dass sie mich einluden. Da kam ich also dorthin und war direkt begeistert von dem, was der sympathische Geschäftsführer mir so erzählte. Natürlich bin ich insgesamt von einem Vorstellungsgespräch zum nächsten Stück für Stück schlauer geworden, aber das war tatsächlich ein sehr angenehmes Gespräch auf Augenhöhe, ein voller Selbstläufer quasi. Abgesehen davon, dass es eben auch eine richtig tolle Agentur ist. Und dann lehnt sich der freundliche Herr zu mir herüber, wird leiser und sagt in einem sehr ernsten Ton: Also, Frau Lotte, ich find Sie prima. Aber ich will ehrlich zu Ihnen sein, und das weiss auch el jefe Mutterschiff, die Krise, also, die hat ja auch uns erwischt, und als Konsequenz stellen wir nicht neu ein und besetzen auch frei werdende Stellen nicht nach. Hui, da fror mir mein Lächeln kurz ein. Ich beschloss, Haltung zu wahren. Man sieht sich schliesslich in dieser überschaubaren Branche immer zweimal und mein Entsetzen wich schnell einer gewissen Belustigung ob dieser Situation, denn im Grunde hatte ich ja schon einen Job halb in der Tasche. Ihr seht, man muss nicht Drogen nehmen oder vom Park Inn am Alex bungee jumpen, um etwas zu erleben. Auch die Welt der Arbeiter und Bauern hat es in sich.

Zu Arbeitern und Bauern muss ich euch mal Zips Geschichte erzählen. Zip war als Jugendlicher aus West-Berlin auf Klassenfahrt auf dem Weg in den richtigen Westen und musste mit seinem Bus die DDR-Grenze passieren. Da stand der Bus in der falschen Schlange an der Grenze und wurde zu einer anderen Schlange geschickt. Also reihte sich der Busfahrer in der angegebenen Schlange ein und wurde prompt mit den Worten empfangen, dass dies die falsche Schlange sei. Sagte der Busfahrer entrüstet: “Der Beamte da hinten hat mir gesagt, hier sei ich richtig!” Darauf antwortete der Grenzwächter belehrend: “Werter herr, hier gibt es keine Beamten! Wir sind ein Arbeiter- und Bauernstaat!” Entgegnete der Busfahrer gelassen: “Der Bauer da hinten…” Jo. Die Busladung Teenies brach in schallendes Gelächter aus. Der Zip kennt tolle Geschichten. Fragt ihn mal, wenn ihr ihn trefft.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

  • Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

%d bloggers like this: