This is Philadelphia, not Philadelphia

Es ist Festivalsaison. Meine Freunde waren auf der Fusion, beim Full Force, beim Splash und zig anderen Großveranstaltungen. Da ich dieses Jahr leider gezwungen war, auf den üblichen Katastrophenbesuch beim Full Force zu verzichten, muss nun Ersatz her. Anscheinend ist es mir doch ein inneres Bedürfnis, mich einmal im Jahr im Spießruten- und Hürdenlauf um und über betrunkene Kontrahenten zu beweisen, um danach zu sagen: “Das war echt das letzte Mal, dass ich auf einem Festival war. Jetzt bin ich wirklich zu alt für sowas!” Natürlich nur, um dann im Folgejahr wieder hinzufahren.

So kam es enorm gelegen, dass ich in der seriösen Welt zufällig vom neuen Star am Festivalhimmel erfuhr. Lasst euch gesagt sein, es ist ein echter Knaller.

Mein Festivalhighlight 2013 wird das Treckertreffen in Philadelphia. Zu Recht klappt euch gerade die Kinnlade herunter. Das zweijährliche Treckertreffen findet dieses Jahr bereits zum fünften Mal im 300-Seelen-Dorf Philadelphia statt und war 2011 mit rund 25.000 Besuchern und 555 Traktoren (Ziel 2013: 666?) bereits das größte seiner Art in Brandenburg. Veranstaltet wird das Ganze vom Verein der Schlepperfreunde Philadelphia. Doch Obacht! Was zunächst nach einer US-amerikanischen Menschenhändlerbande klingt, löst ein wenig Recherche schnell auf: Gemeint ist hier nicht Rocky’s Hood in Pennsylvania, USA, sondern vielmehr ein Ortsteil von Storkow, einem beschaulichen Örtchen im Brandenburgischen Landkreis Oder-Spree. Bildung muss sein: Das Kennzeichen “LOS” steht wohl gemeinhin für “Landkreis ohne Sonne”. Das wiederum bestätigt mein zu Ost-West-Zeiten erlerntes Synonym “Dunkeldeutschland” für Ostdeutschland – quod erat demonstrandum, oi! Fun fact: Philadelphia wurde 1713 das erste Mal unter dem großartigen Namen „Hammelstall“ urkundlich erwähnt und erst 1792 in Philadelphia umbenannt. Schade eigentlich! Aber so passt es besser zu Neu Boston, das nur ein paar Kilometer entfernt liegt und ebenfalls ein Ortsteil von Storkow ist. Hach, Brandenburg. Wenn ihr nun jemandem begegnet, der behauptet “Ich bin der Gordon aus Philadelphia”, wisster Bescheid. Das muss kein falscher Hase sein.

Auch die Schlepperfreunde sind keine Schlepper, sondern fahren nur ebensolche. Oh Mann. In meinem Gehirn dreht sich alles. Philadelphia und Boston nicht in Amerika, Ronny, Cindy und Maik (nicht: Mike) nicht aus Amerika. Schlepper keine Schlepper. Was ist denn noch wahr in dieser Welt? Wo ist mein Orientierungsrahmen, wenn alles zerfällt? Alles ist nichts, nichts ist alles. Hilfe! Als nächstes erfahre ich, dass um die Ecke von Neu Boston und Philadelphia Kamerun liegt. Mein Kopf explodiert.

Schnell zurück zum Thema, bevor existenzielle Fragen alles Sein in Zweifel stellen.

Das Treckertreffen bietet 2013 nämlich ein Wahnsinnsprogramm an Treckerkram und Entertainment. So begleitet ein wahres Staraufgebot musikalisch durch die drei Tage, während die Besucher Trecker anschauen, anfassen und vielleicht auch über einen sandigen Parcours jagen dürfen (sandiger Parcours, da werden Erinnerungen an Treuenbrietzen wach!). Ich bin schon ganz aufgeregt, das Peter Maffay-Double Steppenwolf (nicht die amerikanische Band! Und schon wieder ist nichts, wie es scheint!) und das DJ Ötzi-Double der partywütigen Masse live einheizen zu sehen! Sogar der hörgestürzte Matze Platze (ja hat der denn kein Double?) lässt sich diese Partey nicht entgehen und wird am Samstag um 12.00 Uhr das Bierfass anstechen. Da sage nochmal einer “kein Bier vor Vier!” Ich bin ganz außer mir, was für ein Fest. Außerdem im Rahmenprogramm: Traktorgaudi, Kräftemessen, Teilemarkt. Klingt eigentlich wie ein Wochenende im Berghain, nur mit Treckern. Geil. Da fällt die AOK mit einem Melkwettbewerb an der Plastikkuh auch nicht weiter aus dem Rahmen.

Anyhoo. Die Mission lautet also “Frau Lotte will Trecker fahren”. Das sollte kein Thema sein, denn unter der Beschreibung zu eingebundenem Video erfahre ich: “Mann fährt mit Frau und Kleinkind auf einem Übungsgelände beim Treckertreffen. Auf einem Berg-und-Tal-Abschnitt kippt der Trecker. (…) Es ging im Anschluss munter weiter mit Kind und Kegel, ungesichert auf den Treckern. Stellenweise wurden sogar Kinder ans Steuer gelassen.”

Dann werde ja wohl auch ich mal ans Steuer dürfen, nä! Ich mache mich nämlich ganz gut auf den großen Dingern:

treckerlotter

Ich rufe also hiermit auf: Wer begleitet mich am 10. oder 11.8.2013 zum Treckertreffen? Ich fahre, zumindest hin. Noch drei freie Plätze im Auto, Beschallung auf der Fahrt wie gehabt durch den fahrenden Musikhitler. Auf geht’s!

*featured image clemensfranz, cc-lizenz 3.0

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

  • Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

%d bloggers like this: