In teh Iran, Teil 3: Isfahan

Nach der gepflegten Anreise und ersten Akklimatisationsversuchen in Teheran geht unsere Reise nun endlich richtig los. Isfahan, wir kommen! Am Nordteheraner Busbahnhof laufen wir in unserer fortwährenden Desorientierung zufällig in einen dicklichen Herrn im Borussia Dortmund-Windbreaker hinein. Er weiß abgefahrenerweise nicht nur direkt Bescheid, welcher unser Bus ist, sondern wird sich kurz darauf als unser … Continue reading

In teh Iran, Teil 2: Ankunft in Teheran.

Nach einer recht smoothen Anreise landen wir mitten in der Nacht in Teheran. Die Gruppen verteilen sich auf ihre Unterkünfte, alle sind müde und zumindest ich auch nur so mittel ansprechbar. Unser Fahrer verlädt Dennis und mich in sein Auto. Wir befinden uns noch im Flughafenparkhaus, da hat Dennis ihn bereits überredet, uns im Auto … Continue reading

In teh Iran, Teil 1: rübermachen

Berlin. Es ist ein sonniger Dezembertag, als Dennis und ich uns am Flughafen treffen, um in den Iran aufzubrechen. Seit Monaten beantworten wir unseren Familien, Freunden und Bekannten immer wieder geduldig ihre Fragen: Ja, Iran. Ja, da kann man hinfahren. Nein, das ist nicht gefährlich. Im Gegenteil: Ein Bummel in den Neukölln-Arcaden, ein Spaziergang über … Continue reading

Schweden für Fortgeschrittene

Stockholm, pic: Loxdalen

Für Fortgeschrittene? Mitnichten. Ich war im Vorfeld dieses Trips zwar bereits einige Male in Stockholm, habe aber tatsächlich keine Fortschritte in puncto Auskennertum gemacht. Die ersten Reisen habe ich gar verschwiegen, und an die Schmerzen des dritten Besuchs erinnere ich mich noch heute sehr gut. So beschlossen Anna und ich aus der Erfahrung der vorigen … Continue reading

Nur Fliegen ist schöner. Diesmal wirklich!

Eigentlich wollte ich mich nochmal zum Thema Wahlkampf äußern. In meinem Kopf hatte sich längst ein ausführlicher FDP-Rant zusammengebraut, der nur darauf wartete, sich in all seiner Grausamkeit zu entfalten. Eisige Spitzen wie Hagelkörner, gesammelt abgefeuert, Schrotflintenstyle. Zugegebenermaßen ist die organisierte Gruppe von Fast Drei Prozent (unter Insidern bekannt als „Projekt 18“) auch eine extrem … Continue reading

Der Schweinswal

Outtakes aus einem beerdigten Buch, Episode 1: der Schweinswal. Der Schweinswal ist das Ergebnis einer einmaligen maritimen Liebesgeschichte. Nachdem einst eine Handvoll Schweine in den Bahamas verloren ging und sich dort aus der Not heraus erfolgreich in einer Bucht (nicht nach ihnen benannt) ansiedelte, begannen einzelne, besonders furchtlose Artgenossen zaghaft erste Schwimmversuche im seichten Wasser. … Continue reading

Schweden für Anfänger

Wenn man in einem Land ankommt, dessen Sprache man nicht mächtig ist, kann man sich mitunter ein wenig hilflos fühlen (wir erinnern uns an völlige Orientierungslosigkeit in Russland oder an Situationen mit drei Fragezeichen überm Kopf in Bayern). In Schweden stellt sich die Lage jedoch etwas differenzierter dar: Stockholm ist eine Stadt, die man als … Continue reading

Komm in mein Boot…

Als wir ablegen, frage ich mich, ob uns der vermeintliche Fischer gleich mit den Drahtseilen an Bord seines winzigen Kahns erdrosseln wird. “Du weisst: Vor Gericht und auf hoher See…”, sagte Bambi noch und sprach den Satz nicht zu Ende. Wir hatten keine Wahl. Wir mussten zurück, und der Kletterpfad durch den teils matschigen Dschungel … Continue reading

Moskau für Anfänger, Teil 3: Was bleibt.

Für diejenigen unter euch, die nach allen Startschwierigkeiten und Orientierungsschwierigkeiten rund um meine Reise nach Fernost immer noch nicht genug haben, folgt hier der grandiose Rest meiner fabelhaften Handyfotos: Das Wichtigste zuerst. Wir waren bei Christian Louboutin. Leider ist der in Russland noch teurer als sonstwo. Russland und Amerika in Quintessenz. Wir machen eine Bootstour. … Continue reading

Moskau für Anfänger, Teil 2: Orientierungsschwierigkeiten

Nach den Startschwierigkeiten steht dann endlich der Abflug bevor. Wie immer habe ich mir vorgenommen, rechtzeitig zu packen und wie immer erledige ich es um 2.00 Uhr nachts vorm Schlafengehen. Als um fuck you-o’clock (kurz nach beer o’clock!) der Wecker klingelt, ist die Vorfreude eher mäßig. Mit zwei Stunden Schlaf und doppelt so vielen Paar Schuhen … Continue reading

Moskau für Anfänger, Teil 1: Startschwierigkeiten

Erinnert ihr euch noch, wie ihr als Kleinkinder in der großen Welt umher krabbeltet? Klein und ahnungslos, aber neugierig und bemüht, euch Orientierung zu verschaffen, habt ihr mit weit aufgerissenen Augen alles um euch herum bestaunt (und angefasst/in den Mund gesteckt, aber so weit will ich hier gar nicht gehen). Ihr habt die Welt nicht … Continue reading

Hass am Himmel

Das habe ich soeben in meinem Mobiltelefon gefunden. Eine Momentaufnahme voller Hass. Mit Ilsa. US Airways, Philadelphia-Frankfurt. Ich habe auf dem Hinflug nichts gesagt, einmal ist ja bekanntlich kein Mal und manchmal laufen die Dinge auch einfach nicht rund. Das ist OK. Nun befinde ich mich auf dem Rückflug und US Airways macht schon wieder … Continue reading

Nur Fliegen ist schöner.

Ich war in Volvicland. Aber von vorn. Mein teilweise vorhandener Migrationshintergrund erforderte es unlängst, dass ich einer wichtigen Party im Ausland beiwohne: Dem 90. Geburtstag meines Großvaters in einem kleinen Dorf mitten im französischen Zentralmassiv, auch bekannt als das sattgrüne Vulkanparadies aus der Volvicwerbung. Das klingt natürlich fabelhaft, jedoch erschwerte die Komponente namens “Urlaubstage” das … Continue reading

Bali: Erkenntnisse vom Ende der Welt

Wie der ein oder andere (gender my ass) weiß, war ich mit dem Bambi auf Bali. Wir haben dort einen wunderbaren Urlaub verbracht und wertvolle neue Erkenntnisse gewonnen. Zunächst einmal bin ich überzeugt, dass Singapur Airlines das Essen an Bord mit Schlafmitteln anreichert, wenn es denn mal nicht vergiftet ist. “Was, Unfug, Singapur Airlines ist … Continue reading

  • Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.