Chiang Mai für Anfänger

Nach der Nachtfahrt aus Phitsanulok poltern wir in Chiang Mai aus dem Zug und stehen direkt einer Armee von Schleppern gegenüber, die sich allesamt um uns batteln – bis wir mit dem Handeln um einen angemessenen Transportpreis beginnen. Hier läuft das Taxigeschäft nämlich organisierter (ein Schelm, wer behauptet: mafiöser) und der Preis ist bei allen … Continue reading

The Dreibein Diaries, Teil 2: Joey’s Boys und Folsom Prison Blues

Wenn man so eingegipst zuhause sitzt, kann man genau einer Aktivität nachgehen: rumsitzen. Und rumliegen, der Vollständigkeit halber. Aber das Bein sollte dabei bitte immer hochliegen. Doch halt, nicht so schnell. Das Problem beginnt bereits bei der erstmal unglaublich irrelevant anmutenden Frage nach dem “wie hoch”. Die naturwissenschaftlich Begabten unter euch ahnen längst, warum das … Continue reading

The Dreibein Diaries, Teil 1: Küchenspaß

Ich habe mir nur den Fuß gebrochen, das vorab klargestellt. Es geht mir gut, und ich jammere nicht unnötig rum. Aber ich sehe mich allen Krücken dieser Welt gegenüber verpflichtet, die Zweibeiner über den ungewohnt problembehafteten Alltag der Dreibeiner aufzuklären. Die Dreibeinigkeit kann man sich übrigens ein bisschen so vorstellen: Das ist die großartige Katze … Continue reading

Frau Lotte und die Motorik, oder: Casting mal anders

Ich bin eigentlich motorisch recht fit. Während in meinem Umfeld Kandidaten existieren, die unter Frühstadien von Fallsucht leiden oder den Beinamen “Clumsy” mit Recht tragen, bin ich durchaus in normalem Rahmen überlebensfähig. Statistisch gesehen hätte es mich längst erwischen müssen, aber dass mein Fahrrad gerade nach Anbrechen des lange erwarteten und absehbar kurzen Berliner Sommers … Continue reading

  • Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.