Hühnerei(s), Blaskunst und Gott im Ruppiner Land.

Drei Tage frei. Das sind 72 Stunden. Das ist verrückt viel und selbst, wenn dann die Bude sauber, die Wäsche gewaschen, der Einkauf erledigt und die Katze bespaßt ist, bleibt noch ziemlich viel Zeit übrig. Freizeit. Freizeit. Ich starre das Wort an und wundere mich, dass es merkwürdig klingt. Ich beschloss, etwas daraus zu machen … Continue reading

  • Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.